Sonntag, 20. Mai 2012

Munich Rot-Weiß

Dass in München regelmäßig der Ausnahmezustand auf den Straßen ausbricht, ist man gewohnt, wenn man quasi "auf" der Theresienwiese wohnt (Fakt, ich kann, wenn ich denn MUSS, auch nach Hause laufen  :)). Aber was die letzten Tage hier los war, das war fast einzigartig...
Munich Rot-Weiß war das Motto der Stadt in den letzten Tagen und ich muss sagen es ist gelungen. Sehr werbewirksame Maßnahmen verschiedenster Marken und Geschäfte, die Kauflust der Bayern-Fans und die die, es für gestern waren, haben dazu beigetragen, dass hier Oktoberfest-ähnliche Zustände ausgebrochen sind. So lange Schlangen vor den Sportgeschäften und Bayern-Fan-Shops hat man lange nicht gesehen.
 Aber nachdem die Fußball-Lust ja bekanntlich ansteckend ist, und man sich als Münchner nicht dem Trubel in der Stadt entziehen konnte (und wollte), gab es nur die Alternative - MITMACHEN. Rot ist aber nicht so meine Farbe, immenses Geld in das "Fan-sein für einen Tag" investieren wollte ich auch nicht, aber beim Public Viewing war ich dabei.
Klar, dass sich die Hauptstadt mit Herz sich den vielen zugereisten Fans und den 40.000(!!!!!!) Engländern von ihrer schönsten Seite präsentierte, strahlender Sonnenschein, weißblauer Himmel - perfektes Biergarten-Wetter also. Public Viewing gab es überall, allein 65.000 waren im Olympia-Stadion, nochmal 25.000 auf der Theresienwiese, der Biergarten am Wiener Platz ist aber unser bevorzugtes Revier wenn es um Bier (für die Jungs) und Weinschorle für mich geht. Also ab aufs Rad und ab in den Hofbräu-Biergarten ( ich selber trinke kein Bier, von daher bin ich was die bayerischen Brauereien angeht auch absolut Partei- und leidenschaftslos und argumentiere nur nach "gefällt mir oder nicht"). Schon um 3 waren die Plätze mit der besten Sicht auf die Leinwand besetzt, aber die Stimmung, das Wetter, all das hat es trotzdem zu einem grandiosen Tag gemacht, auch wenn das Ergebnis nicht dem entsprach, was sich die Fans (und die Münchner Gastronomen für die Feier danach) erhofft hatten. Wie dem auch sei, Fan sein für einen Tag war toll. Wenn das Wetter mitspielt, bin ich auch bei der Euphorie um die Europameisterschaft dabei!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen