Montag, 4. Juni 2012

Sonntagssüß: Apfeltarte

Es gibt Wochenenden, an denen die Zeit verfliegt. Vor allem im Sommer sind meine Wochenenden vorbei, bevor sie beginnen. Gefühlt zumindest. Das liegt an den vielen Sonnenstunden, an länger werdenden Abenden, die genutzt werden wollen, an der Gartenarbeit, an Kaffeeklatsch in der Sonne. 

Das letzte Wochenende war so eines, obwohl das Wetter gar nicht so überragend war. Ganz im Gegenteil sogar. Das Ergebnis jedenfalls ist das gleiche, es blieb keine Zeit für nix.
Und dann fallen Sonntag Nachmittag unangemeldet Freunde zum Kaffee ein. Nix im Haus, keine Cookies, kein Kuchen, kein gar nix.

Doch! Blätterteig im Kühlschrank. Der Tag ist gerettet, das Kaffeetrinken ist gerettet.





Auf jeder Seite des Blätterteigs schneide ich einen schmalen Streifen ab und klebe ihn mit Hilfe eines Eigelbs als Rand auf den Teig. Den Rand mit den Resten des Eigelbs bestreichen und braunen Zucker darauf streuen, das ergibt einen herrlich karamellisierten, knusprigen Rand.




Anschließend zerlasse ich Butter in einem Topf, bestreiche den Teig damit, bestreue auch ihn mit braunem Zucker und streue gemahlene Nüsse darauf.

Dann mit den geschnittenen Äpfeln belegen. Wenn der Vorratsschrank es hergibt, mit Nüssen bestreuen und mit Zitronensaft besprenkeln.

Nach Packungsanweisung des Blätterteigs backen.


Mit einer großen Tasse Café au Lait und in der Sonne sitzend weckt diese Apfeltarte das Gefühl, im Urlaub in Südfrankreich zu sein.
Gut, ich korrigiere mich: Mit einer großen Tasse Café au Lait und in der Sonne sitzend würde diese Apfeltarte das Gefühl wecken, im Urlaub in Südfrankreich zu sein. Denn leider scheint ja keine Sonne. Nein, es regnet Bindfäden.

Aber: wir sind ja Sonnenkinder im Gemüt, deswegen stellen wir uns Sonne und Südfrankreich einfach vor. Und schon kommt sogar in einem deutschen Wohnzimmer Urlaubsgefühl auf. So einfach ist das.

Angesichts der Wettervorhersage für diese Woche bewahren wir uns dieses Gefühl am besten, wir werden es noch dringend brauchen. Jetzt ist Sommer, egal ob man schwitzt oder friert, Sommer ist, was in deinem Kopf passiert. (Wise Guys: Jetzt ist Sommer)



Und das braucht man für ein bisschen Südfrankreich zuhause:
1 Blätterteig aus dem Kühlregal
1 Eigelb
75 g Butter
75 g Zucker
50 gemahlene Nüsse
50 g gehackte Nüsse
4-6 Äpfel
2 EL Zitronensaft


Kommentare:

  1. Für eine schnell gemachte Tarte sieht sie aber unheimlich lecker aus!

    Viele Grüße
    Mareike

    AntwortenLöschen
  2. ui, apfeltarte ist immer super - vorallem mit gehackten nüssen auf dem boden oder über die äpfel gestreut!

    AntwortenLöschen