Montag, 23. Juli 2012

Sonntagssüß: Banoffee Cupcakes

Es gibt Rituale, Bräuche, Tradition, ohne die für mich nicht Heiligabend werden kann. Die Vorweihnachtszeit ist dann nicht vollständig, ich bin dann noch nicht bereit für Weihnachten.

Dazu gehört Backen mit meiner Oma, wobei sich das Machtverhältnis in der Küche in den letzten Jahren gewandelt hat und nun ich die Rezepte aussuche und den Großteil der Arbeit mache - sehr gerne mache, natürlich. 
Dazu gehört das Engelesspiel auf dem Augsburger Christkindlmarkt (kitschig, aber wunderschön), das heute noch wie vor 20 Jahren eine Gänsehaut bei mir hervorruft.
Und seit Tatsächlich Liebe vor einigen Jahren in die Kinos kam, gehört auch dieser Film zu meinen vorweihnachtlichen Ritualen. Mit Kinderpunsch, Bratapfel und Plätzchen kuschle ich mich dann aufs Sofa und weine eigentlich schon, bevor der Film überhaupt beginnt.

Was das alles mit Banoffee Cupcakes zu tun hat? Und das mitten im Sommer?
In Tatsächliche Liebe bietet Juliet Mark, als er ihr die Tür öffnet, Banoffee Pie an.
Filmausschnitt hier :)

Seit ich das erste Mal diese Szene gesehen habe, war mir klar, ich MUSS Banoffee Pie probieren - obwohl ich zu diesem Zeitpunkt nicht wusste, was Banoffee Pie überhaupt ist.
Nachdem ich aber so vieles sehe, was ich unbedingt probieren muss, hat es eine ganze Weile gedauert, bis ich mich an Banoffee gewagt habe. Und das nicht einmal in Pie-Form, sondern als Cupcakes.

Tut dem vollendeten Genuss aber keinen Abbruch!






Man mag es kaum glauben, aber diese Banoffee Cupcakes sind die ersten Cupcakes, die ich je gemacht habe. Muffins backe ich seit Jahren, an Cupcakes haben ich mich allerdings nie herangewagt, zu groß war die Furcht vor den Mengen an Butter und Zucker im Topping. Aber jede einzelne Kalorie war es wert :)

Meine Unerfahrenheit sieht am nicht so furchtbar schön aufgetragenen Topping, aber ich hatte so viel Spaß dabei, dass ich heute losziehen werde, um mir eine neue Spritztülle mit tollen Vorsätzen zu kaufen. Ich kann es kaum erwarten, so richtig schöne Cupcakes zu machen!







Diese Banoffee Cupcakes sehen vielleicht nicht besonders hübsch aus, aber die Kombination aus Karamell, Buttercreme (im Original Sahne), Banane und Schoki (im original Pie Crust) ist einfach ein Traum.

Das Karamell ist eingekochtes Milchmädchen, die Banane habe ich nach dem Backen in den Muffin integriert, indem ich den Muffin ausgehöhlt habe und danach mit dem Deckel wieder verschlossen. Diese zusätzliche Arbeit werde ich mir künftig sparen und das Bananenstück vor dem Backen in den Teig drücken.





Und so geht's:
Banoffee Cupcakes

Schokoladen Muffins 
(nach GU Muffins & more)

70 g weiche Butter
200 g Zucker
1/2 TL gemahlene Vanille
1 Ei
210 ml Milch
1 TL Essig
300 g Mehl
2 TL Backpulver
1 TL Salz
80 g Kakaopulver

Butter mit Zucker, Vanille und Ei kurz verrühren. Milch und Essig unterrühren.

In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten vermischen, anschließend zur Buttermischung geben und gut verrühren.

Im vorgeheizten Backofen bei 15ß°C Umluft 20 min. backen.

Füllung und Topping
2 Bananen
100 g weiche Butter
100 g Frischkäse
100 g Puderzucker
Karamell

Nach dem Abkühlen Muffins aushöhlen, ein Stück Banane hineinlegen und Deckel wieder daraufsetzen.
Butter schaumig schlagen, Puderzucker und Frischkäse dazugeben. Im Kühlschrank kalt werden lassen, anschließen Karamell auf das Topping geben.

Das Topping auf die Muffins spritzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen