Samstag, 11. August 2012

BonbonManufaktur Guzzie

Heute haben meine Mama und ich endlich einen Teil ihres diesjährigen Geburtstagsgeschenks eingelöst - die Teilnahme an einem Workshop in der BonbonManufaktur Guzzie in Augsburg. Ich musste so lachen, als während des Workshops eine norddeutsche Familie den Laden betrat und die Mutter ihren Kindern erklärte, dass Guzzie das bairische Wort für Bonbon sei. Ein lustiger Zufall, man nimmt die Eigenheiten des eigenen Dialekts im Alltag gar nicht wirklich wahr... für mich ist der Name dieser Manufaktur selbstverständlich!

 













 










Nach den Bildern der liebevoll gefertigten und bis ins Detail wunderschönen Guzzies, die es zu bestaunen gibt, schäme ich mich fast, meinen zwar auch liebevoll gemachten, aber ziemlich hässlichen Lutscher zu zeigen... Dafür schmeckt er gut und es war wirklich ein Erlebnis, den Werdegang eines Guzzies vom kochenden Zucker über das Einfärben und Kneten bis hin zur mundgerechten Zerteilung mitverfolgen zu können.

Nicht nur für Kinder, auch für Erwachsene wirklich faszinierend zu sehen!

Und eine süße Idee (ja, das Wortspiel ließ sich nicht vermeiden) auch für Hochzeiten:



Nach individuellen Wünschen hergestellte Guzzies... soweit ich verstanden habe, ist es sogar möglich, auch Buchstaben in die Bonbons zu basteln!






Kommentare:

  1. Jaaaa, Home Office rockt total – ich liebe vor allem, meinen Jogginghosen-Freitag ;) und ich liebe auch dein "Das Leben ist (k)ein Zuckerschlecken-Schild" – das musste ich gleich mit meinen Facebook-Freunden teilen, ich hoffe das ist ok?! :)

    Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Klar ist das ok :) Der Schriftzug ziert die Wand in dieser Manufaktur - einfach nur noch toll!

    AntwortenLöschen