Sonntag, 19. August 2012

Like ice in the sunshine...

Viel zu heiß ist es heute um sich lange drinnen oder überhaupt am PC aufzuhalten. Da ich aber in der "Tourismus"-Branche tätig bin, gibt es bei uns mitnichten eine Sommerflaute, sondern es ist im wahrsten Sinne des Wortes die "heißestes" Phase des Jahres, mit früher Feierabend machen ist da daher nix und so bleiben meist nur die Wochenenden für den Blog... Aber am Wochenende über Arbeit jammern macht auch nicht zufriedener, somit wende ich mich vor allem dann den wesentlichen Dingen des Lebens zu, und das ist im Sommer ganz eindeutig: EIS! 
Nun könnte man meinen nur selbst gemachtes Eis ist das einzig wahre  - und dem stimme ich auch zu - EIGENTLICH. Denn in München gibt es extrem gute und leckere Eisdielen und es bleibt halt nicht immer die Zeit und die Muse selbst eines vor und zuzubereiten.. ( Auch wenn meiner Eismaschine ein wenig mehr Aktivität nicht schaden könnte :) )
Aber jetzt hat in München im Mai ein kleiner Eisladen aufgemacht, der es definitiv verdient hat 1. hier erwähnt zu werden und 2. auch regelmäßig Offline-Besuche abgestattet zu bekommen. 
Der verrückte Eismacher hält was sein Name verspricht. 
Hier gibt es Eis, das man sich im Traum nicht hätte vorstellen können. Und hier wundert sich keiner, wenn vor ihm in der Schlange einer "eine Kugel Bier und eine Kugel Radler in der Waffel zum Mitnehmen" bestellt. (Ich kann es bezeugen) 
Denn der verrückte Eismacher macht Eis aus ALLEM. Und wenn ich sage ALLEM, dann meine ich das auch so. Erdbeer-Basilikum-Balsamico, Zitrone-Paprika, das mag noch nicht zu ausgefallen klingen, ist aber auch erst der Anfang der Palette. Denn hier gibts auch Kässpatzn, Gorgonzola, Lachs und des Münchners ach so geliebte Weißwurst in Kugelform wahlweise in der Waffel oder im Becher. Und dass man auch diverse Kaltgetränke genüßlich "lutschen" kann, das stellt er mit seinem Augustiner-Bier, Radler und für die weibliche Kundschaft Hugo und Aperol-Sprizz - Sorten unter Beweis. 
Der Mann ist der Hammer. Ein kleiner Laden direkt bei der Uni München stellt die Geschmacksnerven aller auf den Kopf. Ganz mutig war ich noch nicht, ich bin einfach mehr die Süße - aber sein Pfannkucken-Apfelmus schmeckte halt tatsächlich nach Pfannkuchen mit Apfelmus. Nur eben kalt. Und in Eisform. Das Augustiner-Eis ist ebenfalls ein Renner, sein Hugo war zum Reinlegen und das nächste Mal werde ich mich abends eben beessen statt mich zu betrinken. Denn das kann ja wohl jeder ;) 
Im Übrigen trägt der verrückte Eismacher, vor dessen Laden nicht ungefähr große Fliegenpilze als Tische stehen, genau wie sein Vorbild aus dem Wunderland immer einen Zylinder und hat es schrecklich eilig. Aber bleibt dabei superfreundlich und hat stets ein offenes Ohr für neue und verrückte Ideen seiner Kunden. Wer in München wohnt, oder mal nach München kommt, das hat man so noch nicht gesehen und vor allem nicht geschmeckt : Der verrückte Eismacher, Amalienstraße 77, München

Zur Weißwurst wird übrigens ein Klacks süßer Senf serviert - denn wenn schon, denn schon! 
Ich werde jetzt (mal wieder) ins Wunderland radeln, und auf eine neue, aufregende Kreation hoffen! Ganz nach seinem Leitspruch: where troubles melt like ice cream drops... xx Judy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen