Samstag, 29. September 2012

Hab ich wohl vergessen zu erwähnen?!

Die Sache mit der Wahrheit im Internet ist ja so eine spezielle. 
Wer wirklich alles aus seinem Leben erzählen und zeigen wollte, könnte sich auch gleich 24 Stunden filmen lassen oder bei der neuen Big Brother Staffel (gibt´s das denn überhaupt noch?) mitmachen. Ein Blog aber bietet die Möglichkeit, selektiert Szenen aus seinem Leben zu zeigen (es sei dahingestellt, inwieweit die der Realität entsprechen oder einfach nur ins rechte Licht gerückt wurden) und sich zu präsentieren, wie man sich eben präsentieren möchte, Seiten an sich zeigen, die im Alltag untergehen oder nicht verstanden werden, was auch immer.  
Ein Blog erhebt jedoch nicht den Anspruch alles zu zeigen, die volle Wahrheit, das komplette Leben oder die Persönlichkeit des Autors, der Autoren. Das kann man, muss man aber nicht. Viele von uns werden das nicht tun, denn was hat man schon davon, wenn man das zerknautschte, ungeschminkte Gesicht zeigt, das man jeden Tag morgens im Spiegel sieht (hier danke ich immer kurz meiner Sehschwäche, dann ist der Anblick nicht ganz so scharf und  schockierend ;)) Oder den unaufgeräumten Kleiderschrank, den verkohlten Kuchen, das sind Dinge, auf die wir nicht besonders stolz sind, die müssen nicht extra erwähnt werden, jeder kennt sie. Stattdessen rückt man alles ins rechte Licht, zeigt die guten und schönen Seiten seines Lebens und versucht eine Inspiration zu sein. Mal wieder den Blick fürs Detail zum Leben zu erwecken. Man möchte ja für sein Leben/seinen Blog bewundert werden. Denn lasst uns ehrlich sein, schriebe ich es wirklich NUR für mich, dann würde das gute alte Tagebuch genügen. Oder meinetwegen ein Word-Doc auf meiner Festplatte. Stattdessen bloggen wir und kommentieren, und freuen uns insgeheim über jeden neuen Klick und Besucher. 
Ich stimme jedem zu, der sagt, das Glück muss aus einem selbst kommen, jeder Samen muss selbst sprießen und gedeihen, völlig richtig. Aber Sonne, Wasser und eine fruchtbare Erde helfen eben unglaublich dabei. Und man muss es sich ja nicht unnötig schwer machen ;) 

Ich weiß nicht mehr wie ich auf meinen ersten Blog gestoßen bin, aber es ist noch nicht allzu lange her (vielleicht 2 Jahre?) und ich habe mich dabei ertappt, wie ich diesen Blog regelrecht gefressen habe, alle vergangenen Posts in einer Nacht nachgelesen (zum Glück lese ich schnell ;)) und die Welt verflucht habe, das eben jene Bloggerin nicht meine Mutter sein konnte. Alles schien perfekt. Ihr Aussehen, ihre Deko, ihre Kuchen und Parties, ja sogar ihre Kinder, verdammt. Ich war schon ein bisschen neidisch. Dass ein Blog nicht ein komplettes Leben widerspiegelt, war mir dabei schon klar, aber man darf doch noch träumen? Und sich diese Perfektion und diesen wunderschönen Schein als Inspiration und geheimes Ziel nehmen? 
Das schöne und gleichzeitig "gefährliche" an der wunderbaren Welt der Blogger ist, dass man sich verlieren kann. Es gibt so viele nette Bloggerinnen da draußen (an alle Männer, es sei mir verziehen, aber ich habe DEN männlichen Blogger noch nicht für mich gefunden), viele scheinen perfekt und obwohl man sich nicht kennt, wie Freundinnen zu sein. Wobei ich meinen Freundinnen im "echten" Leben selten so viel (geschriebene) Liebe zukommen lasse, wie eben den virtuellen. Man lässt sich inspirieren und eifert nach. Und da beginnt die Gefahr. Verliert man sich, und eifert zu sehr nach - dann sieht man vielleicht auch nicht mehr, dass das was auf dem Blog steht, vielleicht nicht alles ist. Dass es da noch mehr gibt, etwas mit dem man sich vielleicht nicht identifizieren möchte.
Bei meinem ersten Blog ist das eben der Fall. Der Blog wurde bekannt und bekannter. Mehr und mehr Leser kamen dazu und immer professioneller wurde das Auftreten. Mir persönlich ist es egal, was die "ECHTHEIT" angeht - ich liebte und liebe die Deko, Style und Flohmarkt-Posts, den Rest hab ich überflogen, oft ausgeblendet und ignoriert. 
Ich finde es definitiv nicht wichtig, welcher Glaubensgemeinschaft man angehört oder ob überhaupt. Aber wenn man über Glaube und Religion schreiben möchte, muss man sich bewusst sein, dass Fragen dazu kommen. Und ob der richtige Weg ist, diese zu ignorieren, das wage ich zu bezweifeln. 
Dann lieber nicht darüber schreiben?! 
Viele identifizieren sich aber mit der Bloggerin und möchten alles wissen. Warum, frage ich mich? Um so zu werden? Glück lässt sich nicht erreichen, indem man glückliche Personen kopiert. Das habe ich selber ausprobiert und kann bestätigen, das funktioniert nicht ;) Aber viele versuchen die gleichen Wege zu gehen. Und verbirgt sich hinter den Blogs etwas, das vielleicht doch ein kleines Warnschild tragen sollte - dann ist eben dieser Weg ein möglicherweise gefährlicher. 
Joanna wurde nun angegriffen, dass ihr Blog ein Sprachrohr für eine religiöse Glaubensgemeinschaft ist, die wohl gemein wohl als "Sekte" bezeichnet wird. Nachdem ich den Artikel gelesen habe, und selber ein bisschen recherchiert habe, ist mir aufgefallen, dass dieses Thema schon 2009(!) aufgekommen war. Allerdings war der Blog da noch ein kleiner, unbekannter, da hat es wohl noch niemanden weiter interessiert - das Publikum war nicht in dem Maße vorhanden, in dem es jetzt ist. 
Jetzt aber lesen mehrere tausend Menschen regelmäßig diesen Blog, da ist eine Recherche hierzu wohl nicht verwunderlich. Dass dieses Thema jetzt wieder aufkommt und zwar wesentlich durchschlagender, ist da auch nicht verwunderlich. Erfolgreiche und bekannte Menschen sind nunmal viel interessantere Zielscheiben als der 0815 Normalos .. Da möchte ich auch nicht tauschen. 
Aber dann muss ich mir als Person der Öffentlichkeit (und das ist man nunmal zumindest mit der Blogger-Identität) auch Fragen und Kritik gefallen lassen und mir und meinen Lesern/Freunden(????) auch die Chance auf Wahrheit geben oder?
Auch wenn die Zeit nicht leicht ist, vielleicht hilft da einfach die Wahrheit. Und Kommunikation. Denn wie hab ich so schön gelernt: Man kann nicht NICHT kommunizieren. 
Und manchmal ist dann eben Schweigen die schlechteste Wahl des Kommunikationsmittels. Denn Freunde wollen gehört und verstanden werden, wenn sie Fragen haben. Und nicht ignoriert, gelöscht und ausgeblendet. 
Ob ich weiterlesen werde oder nicht? Ich denke ja. Ich bin aber gespannt wie die nächste Reaktion sein wird. Denn ich persönlich mag tot-schweigen nicht. Ich glaube nicht an dessen Wirkung. Aber ich glaube ja auch nicht an Handauflegen...




Kommentare:

  1. Genau so sehe ich das auch. Vielen Dank, dass du genau das schreibst, was ich schon die ganze Zeit denke.
    Schön dass du das Ganze so differenziert betrachtest.
    Einen wunderbaren Sonntag wünsche ich dir
    Lotte
    PS: Ich habe deinen Beitrag auf meinem Blog verlinkt. Ich hoffe das ist in Ordnung für dich

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Danke ihr beiden. Ich habe lange überlegt, ob oder ob nicht ich mich auf dem Blog äußern möchte. Schön, dass ich nicht die einzige bin, die versucht beide Seiten zu sehen und differenziert zu betrachten, ich denke einseitige Schuldzuweisungen bringen einen wenig weiter..
    Kritik konsequent zu ignorieren und "ins Lächerliche" zu ziehen zeugt jedenfalls definitiv nicht von einem aufrichtigen Selbstbild. Und Lotte, es freut mich, dass du uns verlinkt hast. Vielen Dank dafür! LG und einen schönen Sonntag, Judy

    AntwortenLöschen
  4. ich bin über die verlinkung im bym-forum hier her gekommen.
    Danke für diesen guten, reflektierten Beitrag!
    Es tut mir Leid, dass Sie auf der Fb-Seite mit ihren bedacht geäußerten Bedenken so angegangen wurden.

    AntwortenLöschen
  5. bist du judith, die auf fb so abschätzig beurteilt wurde? das fand ich total daneben und habs auch gleich geschrieben, leider wurde es gelöscht!
    liebesbotschaft zeigt nun ihr wahres gesicht...das ist beängstigend.

    AntwortenLöschen
  6. Hei,
    ja bin ich. Inwieweit das Joanna selbst oder ein Teil der Maschinerie ist - die zu haben ihr ja unterstellt wurde, keine Ahnung. Ich kann mit reinem Gewissen sagen, dass ich nie angegriffen habe, sondern nur meine Meinung (im konstruktiven Sinne) vertreten wollte. Wenn manche das nicht lesen wollen oder nicht verkraften ist das schade. Von (unberechtigter) Zensur halte ich wenig. Aber auch das ist Geschmackssache :)
    Danke für die Unterstützung dennoch!

    AntwortenLöschen
  7. Tolle, ehrliche Worte!

    Ich stimme Dir zu!!

    Viele Grüße,

    Elvan :-)

    AntwortenLöschen
  8. Du bringst es auf den Punkt liebe Judith!

    Danke!
    Liebe Grüße und einen wundervollen Start in die Woche,
    Nina

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Judy,
    Was stand denn in deinem Kommentar, dass der gelöscht wurde? Und wie stehst du jetzt zu Liebesbotschaft? Ich bin ein wenig neugierig, ich weiß, aber das liegt daran, dass ich noch so unschlüssig bin wie ich mich weiter verhalten soll.
    Ich wünsche dir einen wunderbaren Abend
    Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hei Lotte,
      ich fand eingentlich nicht, dass etwas schlimmes drinstand. Meine Reaktion auf das Löschen der Stellungnahme bei Facebook war erst: "Löschen und ignorieren, geht gar nicht, sorry" der schon in Misskredit gebracht wurde. Daraufhin wollte ich nochmal deutlich machen, dass es mir nicht um eine Hetze geht - sondern um die Möglichkeit des Austauschs geteilter Meinungen, und dass es keine Art ist, und auch nicht von einer erwachsenen und reflektierenden Persönlichkeit zeugt, wenn man nur die Lobeshymnen zulässt...
      Daraufhin wurde ich zum einen angegriffen und "verjagt" und zum anderen dann kurze Zeit später gelöscht. Ich war eigentlich überzeugt weiterzulesen. Aber momentan hab ich auf die heile Welt, die Joanna ihren Anhängern durch gezieltes Löschen vorgaukelt, ehrlich gesagt wenig Lust. Unfollow hab ich jedenfalls geklickt. Und andere Blogs haben schließlich auch tolle Posts und prima Ideen :) LG & einen schönen Abend..

      Löschen
    2. Kann ich super nachvollziehen. Ich hätte bestimmt genauso reagiert. Danke für deine Offenheit. Ich bin mir beim Unfollow noch nicht ganz sicher und ringe noch mit mir. Mal schauen wozu ich am Ende komme. Einerseits finde ich ihre Vertuschungsaktionen schwierig, andererseits mag ich ihren Blog unheimlich gern... Mal sehen.
      Ich wünsche dir einen schönen Abend
      Lotte

      Löschen
  10. Ich kann nur für mich sprechen: auch in meinen Augen ist Glauben eben Glaubenssache, will heißen: Jeder soll das glauben, was er mag.
    Was mir die früher sehr große Freude an Joannas Blog aber jetzt vermiest, ist das systematische Löschen von (konstruktiver) Kritik. Auch wenn es - und damit hat sie recht - ihr Blog ist, ich finde, es hat noch niemandem geschadet, auch unliebsamere Stimmen in sein Weltbild zu integrieren, daran wächst man ja auch. Und das müssen wir schließlich im Alltagsleben auch, wieso also online nicht?!
    Meine Lösung ist: hin und wieder aus Neugierde gucken (ich kenne mich zu gut, als dass ich den Blog konsequent ignorieren könnte), aber aus deutlicher Distanz.

    AntwortenLöschen
  11. Ein ausgewogener, guter Beitrag, super!

    LG Beate

    AntwortenLöschen
  12. ich habe bei liebesbotschaft mal einen komentar betreffs ihrer nachbarn geschrieben worauf ich auch antwort von ihr erhalten habe.ich habe ihr geschrieben das man auch die seite der nachbarn sehen soll die vielleicht probleme haben wo sie nicht so an die öffentlichkeit möchten. von ihrerseite kam aber die antwort das die nachbarn vom ersten tag nicht mit ihr sprachen und mir erklärt wurde das ich keine ahnung hätte.ich habe ihr damals nur versucht zu erklären wer wie sie in fast allem von liebe an sich und andere betet es auch in ihrem umfeld anwendet.für mich war ihre anwort aber damals sehr harsch und hart rübergekommen.ab da war mir ihre seite nicht mehr so wichtig weil ich dachte mit der liebe zu allen kann es ja nicht weit her sein wenn sie die kinder und den lärm von halbwüchsigen höher ansiedelt als gute nachbarschaft.das muss liebe sein.für mich war das zwar nie irgendwie etwas sektenhafte aber ich hatte bei ihr immer das gefühl da möchte sich eine gutsituierte frau mit aussagen über gott und liebe sich profilieren.war mir dann immer etwas viel weil blogs sind für mich ehr seiten um ideen zu holen und nicht seiten wo ich meist für teuer geld dinge kaufen kann was dann jeder der es möchte erwirbt.das problem seh ich aber auch das in vielen blogs das heile welt prinzip gehandhabt wird.merkt man mal etwas kritisch an jetzt werd ich in der form deutlicher wurde mir mal geschrieben ob ich das wir haben uns alle lieb prinzip noch nicht verstanden hätte und wenn mir etwas nicht gefällt lieber den mund halten soll.gruss von helga

    AntwortenLöschen
  13. Danke Judy für dein Statement!

    Wenn du dich anschließen magst, im Dreimäderlhaus gibt es Buttons ;-) http://kt-dekofee.blogspot.co.at/2012/10/bloggers-against.html

    GlG
    Sonja

    AntwortenLöschen
  14. Du hast sowas von recht! Ich habe so ziemlich alles gelesen was es über Joanna und den liebesbotschaft-blog zu lesen gibt um mir eine Meinung - und zwar keine voreilige - zu bilden. Heute Nachmittag habe ich in einem sehr sachlich formulierten Beitrag auf ihrem Blog meine Meinung kundgetan. Ohne Vorwürfe, ohne Beleidigungen, ohne sie anzugreifen. Und was ist passiert? Mein Kommentar taucht n i c h t auf. Was soll man dazu noch sagen? Die ganzen Schleimereien sind auf jeden Fall veröffentlicht. Da fällt mir nichts mehr ein!

    AntwortenLöschen
  15. Antworten
    1. Hallo dunkelrot,
      du hast dich seinerzeit meine ich distanziert vom liebesbotschaft blog, und dich als sponsorin zurückgezogen. mich würde interessieren, warum du jetzt wieder dabei bist?

      Löschen
  16. WOW! Was für ein Statement. Ich finde es vor allem gut wie differenziert du die ganz Sache siehst. Ich für meinen Teil war über die ganze Art und Weise verärgert wie J. mit der ganzen Sache umgeht. Mir hätte es besser gefallen daß sie dazu steht daß sie dieser "Sekte" angehört, dann hätten ihre Leser entscheiden können ob man weiterhin ihren Blog verfolgen möchte oder nicht. Ich für meinen Teil habe mich dafür entschieden mich zu distanzieren weil ich die Machenschaften von W+G nicht unterstützen möchte.

    Schönen Abend und liebe Grüße aus der Nachbarschaft, Ursula

    AntwortenLöschen
  17. ich habe fast 2 jahre lang j. blog gelesen und ihn sehr gemocht. das mit dem papa war mir teilweise zu viel und so habe ich halt einiges "überlesen". ich weiß nicht warum, aber immer öfters dachte ich mir "die frau wird bald mal auf die schnauze fallen"... ihre antworten forsch, teilweise frech, ihre art mit kritischen kommentaren umzugehen, ihr ständig steigendes selbstbewußtsein, fast schon narzistisch, der hype um ihre kinder.... ich kanns nicht beschreiben, aber mir wurde das ganze irgendwie unheimlich. und dann der große crah. am meisten ärgere ich mich über mich selbst. ich, die kritische, die ständig versucht, reflektiert durchs leben zu gehen, hat nicht gemerkt, um was für eine gemeinschaft es sich da handelt. wenn selbst mir das passiert... wie kann man dann einem jungen menschen, der vielleicht nicht so stabil im leben steht, jemals vorwerfen, einer sekte auf den leim gegangen zu sein? das macht mich wirklich sehr nachdenklich. danke jedenfalls für deinen beitrag. ich habe mich übrigens von lb verabschiedet, denn so tun, als wäre nichts geschehen und weiterhin heile welt vorgaukeln... das geht eindeutig gar nicht. liebe grüße heike

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Judy,
    mir gefällt Dein Post sehr gut und ich stimme Dir zu. Im Gegensatz zu vielen anderen muss ich aber sagen, dass Joanna meinen zum Teil kritischen Kommentar unter dem Clutch-Tasche-Post veröffentlicht hat. Ich habe dort geschrieben, dass ich es gerne wissen möchte, ob sie Mitglied bei W+G ist, da ich mich u.a. als Ärztin ganz klar von Heilversprechen durch Glauben abgrenzen muss. Geantwortet hat sie nicht darauf, aber sie hat ihn zumindest veröffentlicht.
    LG, Appelgretchen

    AntwortenLöschen
  19. Ein super Text und perfekt durchdacht. Vorschnelles Verurteilen ist immer der falsche Weg. Auch wenn ich dem Blog mit den komischen Texten nie besonders nah war, hab nur seht sporadisch mal vorbeigeschaut und mich über die Heilsformeln gewundert....jetzt werd ich bestimmt kein Freund mehr davon. Mich macht auch sehr nachdenklich, was für Auswirkungen die ganzen Segensbotschaften möglicherweise auf nicht so stabile, jüngere Leser haben.Schwierigschwierig. Bleib so mutig mit deinen Artikeln. Klasse! LG Anne

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Judy, liebe Kommentatorinnen unter diesem Post! ich danke euch für die Veröffentlichung eurer Gedanken & Positionen zum "Fall Liebesbotschaft". So stell ich mir eine erwachsene Auseinandersetzung vor! Hier wird Meinung in allen Schattierungen dargestellt & reflektiert, so wie ich es mir in der Bloggerwelt wünsche.
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  21. Hier der Beweis:
    http://irrglaube.parlaris.com/ftopic13324.html

    LG, Laura

    AntwortenLöschen
  22. Ich lese den Blog seit Anfang des Monats nicht mehr.
    Die Antworten in den Kommentaren haben mich auch manchmal abgeschreckt, das Gegenteil von nett und hoeflich. Auch fand ich es verwunderlich wie viele Frauen mit ihren Kommentaren Ihr Selbstbewusstsein so gepusht haben. Einige schrieben, "ich frage mich jetzt immer, was wuerde Joanna machen ..." Das wurde von ihr belobigt und unterstuetzt, waehrend vielleicht eine andere Bloggerin etwas bescheidener auf die Komplimenteflut eingegangen waere. Ich habe den Blog sehr oft gelesen und fragte mich im Nachhinein auch, warum. Es war mir in dem Sinne nicht wichtig, aber- (und das ist der Punkt) ich habe es meistens gelesen, sicher mal mit mehr mal mit weniger Interesse und Distanz. Ich lebe auch gut ohne diesen Blog und wuensche ihr und ihrer Familie alles Gute.

    AntwortenLöschen
  23. Moin!

    Ich bin der Betreiber der Seite http://irrglaube.parlaris.com

    Ich bekam Anfang Oktober ein Anwaltsschreiben im Auftrag von Frau Goetz. Man wollte mir da merkwürdige Dinge unterschieben. Hier im Forum ging es ausschließlich um die Frage, ob Frau Goetz bei W+G war oder nicht. Die Anwälte belegten Ihr Schreiben an mich mit einem Urheberrecht um die Veröffentlichung des Inhalts zu verbergen. Man fragt sich zu Recht, was da wohl verborgen bleiben sollte.

    Ich sollte eine Unterlassungserklärung unterschreiben und über 1000 Euro für den Schrieb bezahlen. Ich habe dann gegenüber der Kanzlei meine Position klargestellt und geschrieben, dass ich einer Klage sehr gelassen entgegen sehe, da ich Zeugen benennen könne die beeiden würden, Frau Goetz aus ihrer eigenen Zeit bei W+G zu kennen, und zu Prozessen mit W+G Leuten grundsätzlich die Medien einlade. Daraufhin habe ich von der Sache nichts mehr gehört.

    Frau Goetz hat gute Gründe sich in Acht zu nehmen und sich zu überlegen, weitehin öffentlich dieujenigen, dioe die Wahrheit sagen als Verleumder hinzustellen. Dakönnte ganz schnell mal ne saftige Gegenklage kommen.


    Herzliche Grüße


    Rolf

    AntwortenLöschen
  24. Wirklich ein paar wahre Worte. Habe deinen Artikel mit Genuß gelesen und werde sicher wieder kommen. Mach weiter so!

    AntwortenLöschen
  25. bin durch Zufall über einen anderen Blog auf Liebesbotschaft gestoßen...und war nach einigen Seiten schon sehr irritiert , zunächst vielen mir die schönen Fotos auf die ja angeblich von einer Hobby Fotografin und einer einfachen Kamera aufgenommen wurden (wer`s glaubt..??!!), dann stolperte ich über die Texte und mir viel auf, das diese sehr unterschiedlich auch in den Formulierungen waren ( viele Köche...?.), zudem wurde viel mit Fremdwörtern gearbeitet aber einfache Worte wie Gouda Käse ( hier Gauda) werden nicht beherrscht und da dies häufiger vorkam wohl auch kein Tippfehler..., des weiteren ist wohl doch die Welt nicht sooo schön heil und perfekt sonst würde der Sohn sich nicht derart die Fingernägel abkauen... ( ist das nicht immer ein Ventil??) , also mein Fazit: Auch eine Liebesbotschafterin kocht nur mit Wasser und meistens auch nur S U P P E N.!

    P.S. mir erscheinen einige Dinge etwas komisch und widersprüchlich....warum benutzt man trotz der hohen Ansprüche an Qualität und Wertigkeit Fertigprodukte vom Discounter (z.B. Tortenböden die man ja null Komma Nix selbst herstellen kann), kauft bei H &M /Zara e c t. ein ( Löhne und Arbeitsbedingungen der Näherinnen/Kinderarbeit in den Produktionsländern und das maht
    jemand der alle Menschen liebt...?) und warum trägt man in der heutigen Zeit in einem Land in dem es selten wirklich kalt wird -noch Pelz von gequälten Tieren!!??? Da muss an den Liebesbotschaften aber noch ordentlich gefeilt werden.

    P.S.kann mir jemand erklären wie man bei H&M/Zara/Primark u.s.w. "hochwertig " einkaufen kann????? Für mich eine ganz schön verlogene heile Welt.

    Gruß Kat

    AntwortenLöschen
  26. Frau Götz ruft in Ihrem Blog Liebesbotschaft wieder und wieder zur Lebensänderung auf. Auch im Jahr 2014 ist dieser "Spuk" nicht vorbei. Die jüngsten Themen von Frau Götz: "Wie findet ihr mich?" oder: was du von "Shopping Queen" lernen kannst oder "Unsexy skills that will change your life"! Jetzt muss sogar schon der "arme" Designer Guido Maria Kretschmer für Ihre Parolen herhalten. Wir alle verstehen nicht zu leben, aber sie weiß wie es funktioniert. Ist doch ganz einfach, hi, hi. Das ist eine Bevormundung ohne GLEICHEN! Da kann ich nur sagen: AUGEN AUF BEI DER BLOGWAHL!!! Danke!

    PS: Sie "muss" (wer´s glaubt) nun leider auch noch umziehen! Hoffentlich nicht in die Hauptstadt, dann kann man sich ja gar nicht mehr auf die Strasse trauen. Entweder ist man falsch gekleidet, hat sich falsch benommen, hat die Kinder falsch erzogen und das Schlimmste - glaubt nicht an Frau Götz.

    AntwortenLöschen
  27. hach, die liebe johanna....

    ich habe auch so meine erfahrungen mit ihr gemacht. und ich bin durch mit ihrem blog...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was hast du denn für Erfahrungen gemacht?

      Löschen
  28. Was das Schlimmste auf dem Blog ist, sind die verlogenen Gegendarstellungen und die Verleumdungen derer, die die Wahrheit sagen. Ich habe eine "Predigt" von Joanna Goetz auf einer Original Wort und Geist CD und ein Emailverzeichnis von W+G mit 1.500 Emaildressen von Anfang 2015. Darin auch eine eindeutige Mailadresse von Fam. Goetz. Die Dame hat mich über eine Anwaltskanzlei belästigt und mit Klage gedroht. Nachdem ich dem Anwalt mitteilte, dass ich sofort in einer Gerichtsverhandlung von frau Goetz beweise, habe ich nichts mehr von denen gehört. Die Frau ist verlogen und unverschämt.

    AntwortenLöschen
  29. Rolf, wo hast du diese Predigt gefunden?

    AntwortenLöschen
  30. Gerade aktuell verkauft Frau Liebesbotschaft Schals bei „Dein Lieblingsladen“ in Essen zum stolzen Preis von 59,90 EUR. Nachfragen auf Facebook und Instagram nach der Qualität werden entweder ins Lächerliche gezogen oder sofort auf ihrer Seite und der von „Dein Lieblingsladen“ gelöscht. Dabei ist nicht mal ein Aufnäher mit Hinweisen zum Material an den Schals angebracht! Und ich dachte immer, das wäre gesetzlich vorgeschrieben! Der Umgang mit ihren Lesern und den Kunden in dem Onlineshop ist schon echt dreist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über die überteuerte „Liebesbotschafts-Kollektion“ verkauft Frau Goetz bereits mehrere Stücke. Aktuell verkauft sie einen Cardigan (Material: 30% Kaschmir, 30% Viskose, 20% Lanawolle, 20% Nylon) für 89,90 (siehe http://www.deinlieblingsladen.de/de/liebesbotschaft-basics-cardigan-grey). In einem anderen Shop erhält man diesen zu 59,00 EUR, also satte 30 EUR weniger. Frau Goetz weiß schon, wie man Geld aus Ihren Fans rausholt! (der günstigere Cardigan ist hier erhältlich: http://www.bam-und-bini.com/Kollektion/Damen/Kategorien/Cardigans/Basics-by-bam-und-bini-Basic-Oversize-Kaschmircardigan-in-hellbeige::2966.html) Früher hatte Frau Goetz über den Bam und Bini-Shop verkauft. Vermutlich sind sie keine Freunde mehr, da sie die Teile immer zeitgleich günstiger anbieten.

      Löschen
    2. Die Leute kriegen genau das, was sie verdienen.

      Löschen
  31. .... Loft&Lifestyle müssen ja schließlich finanziert werden! :-o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und vorher der USA-Tripp! wo ist eigentlich ihr Mann, und was macht der?

      Löschen
  32. Ganz neues Video, da macht sie einem richtig Angst, von wegen Liebe, man muss sich nur mal diese kalten Augen ansehen und die totale Selbstüberschätzung:
    https://www.youtube.com/watch?v=Xcu5OFSGk5Y

    AntwortenLöschen
  33. Sorry, ich habe diese Seite erst jetzt wieder aufgefunden.Ich habe die CD von einem Aussteiger bei W+G erhalten, der nichts mehr mit denen zu tun haben wollte. Daher hat er mir einen großen Karton mit Original CD`s zu Aufklärungszwecken geschenkt.

    Herzliche Grüße

    Rolf Wiesenhütter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wäre ja mal interessant, Frau Götz "in Action" zu sehen!

      Löschen
  34. Auch ich durfte Frau J. Goetz von einer ganz anderen, "herzlich wenig liebevollen Seite" kennenlernen. Ich schätze, ich bin nicht bei Weitem nicht die Einzige. Aber: "wie man in den Wald schreit..." Irgendwann kommt der Bumerang auch beim saubersten Saubermenschen wieder retour ;)

    AntwortenLöschen
  35. Also, wenn man sich den Kommentar von Frau Götz zu den Ereignissen auf dem Berliner Weihnachtsmarkt durchliest (https://www.instagram.com/p/BOOyGWNBcSp/) dann kommt man entweder zu der Ansicht, die gute Frau hat ein sehr kindliches Gemüt oder sie wurde einer Gehirnwäsche bei W+G unterzogen. Es ist wirklich ärgerlich, dass sie nach wie vor solch krude Ansichten verbreitet und das anscheinend auch so vielen ihrer Fans gefällt!

    Auszug ihrer Predigt: "Sie braucht eine PERSON, die sich ihr öffnet, sich für sie entscheidet, ihr vertraut, egal was kommt, sich mit ihr beschäftigt, bis diese Liebe sie ganz und gar erfüllt und sie völlig von ihr eingenommen ist.
    Und dann hat diese Liebe so viel Kraft, dass sie das Leben von anderen Menschen wunderschön, heil und stark macht.
    Sie überwindet Hass, Angst und Leid, sie verändert alles zum Guten und löscht alles Schlechte einfach aus."

    Das schreibt sie allen Ernstes als Reaktion auf den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt!

    AntwortenLöschen
  36. ich bin jetzt erst auf j. Götz aufmerksam geworden. ich bin wie fasziniert von ihren Fotos gewesen, von ihrer "oberflächlichen" Schönheit. doch recht schnell fand ich ihre posts auch nichtssagenden. zu viel "heile Welt", zu perfekt. kitschig.
    ich bin froh, dass ich eure Konversation jetzt zusätzlich noch gelesen habe. ich glaube, ich lese besser wieder andere blogs.

    AntwortenLöschen
  37. Hallihallo, das ist ja echt interessant, aber dennoch bin ich verblüfft, wie viele Leute sie trotzdem schlichtweg anbeten. Tut mir leid, das Wort Loft kann ich nicht mehr hören, diese Überheblichkeit finde ich so anmasend, dass es mich erschreckt, dass so viele Menschen reinfallen. Und wie sie ihre Tochter ins Geschäft nötigt, die Ärmste wirkt so unsicher und hilflos und bettelt nun um Spenden, also so ganz modern halt mit iwelchen Anteilen, die man erwerben kann.
    Die zweite Tochter scheint da mehr Glück zu haben, optisch taugt sie nicht fürs Geschäft, aber überhaupt nicht. Der Sohn geht auch iwie unter und ich stelle mir mittlerweile ernsthaft die Frage, wo es denn einen Mann gibt, der die Frau vielleicht mal bremst, Ich hab immer wieder mal kritisch kommentiert, aber die wurden nie veröffentlicht oder auf FB und Instagram gelöscht und blockiert, ein bißchen Wahrheit ist schlecht fürs Geschäft, denn Frau Goetz ist eine knallharte Geschäftsfrau, so ein paar nette Fotos mit ihrem schrecklichen Pony (ich rate zu einem dringenden Friseurwechsel) werden irre teuer bezahlt.
    Ich wünschte mir mehr kritische Menschen, dann würde gar nicht so ein überflüssiger Hype entstehen

    AntwortenLöschen
  38. "Liebäääää" Es klingt langsam lächerlich.
    Ich glaube wirklich, dass J. G. am Anfang authentisch war und geglaubt hat an all das, was sie auf ihrem Blog immer mal wieder zwischen den Zeilen... Dass sie ein Mitglied von W+G ist, steht außer Frage (man muss, um Klarheit diesbezüglich zu gewinnen, nur einmal die Kommentare zurückverfolgen) - ich frage mich: warum steht sie nicht dazu? Warum steht sie nicht dazu, sich von ihrem Mann getrennt zu haben (in der westwing story wird kein hehl daraus gemacht)?
    Auf mich wirkt das ganze so, als hätte eine Frau einst total authentisch, ohne jede Absicht auf Kommerz etwas begonnen, das sie dann überrollt hat. Und sie hat einige falsche Entscheidungen getroffen.

    AntwortenLöschen
  39. Mittlerweile macht sie ja für alles mögliche Werbung auf ihrem Blog, das bringt Kohle. Ich glaube auch, dass ihr Mann weg ist. Und Tochter Jill tut mir nicht leid, die ist genauso geldgeil und selbstverliebt wie ihre Mutter. Dass tatsächlich Leute ihr noch Geld geben für ihren Youtubekanal ist mir unverständlich. Sind die alle blind? Ich glaube, Mutter+Tochter lachen sich jeden Tag kaputt über ihre Fans.

    AntwortenLöschen